Versorgung eines hemiparetischen Patienten durch OT Heiko Schütz von Zender OrthopädieZu einem PHYSIO-NEURO-BRUNCH hatten die Firmen Zender Orthopädie und Sporlastic eingeladen. 42 Physiotherapeutinnen folgten der Einladung und informierten sich über die neuesten Standards in der Behandlung von Schlaganfall-Patienten. Ullrich Thiel, Spezialist für Neuro-Physiotherapie aus Potsdam, referierte über die typischen Symptombilder nach Apoplex und die Möglichkeit, mit speziellen Neuro-Bandagen zu helfen. Thiel entwicklet für Sporlastic spezielle Hilfsmittel, die er aus der Sicht des Therapeuten konzipiert. Orthopädietechnik-Meister Heiko Schütz, bei Zender Orthopädie der Fachmann für die Neuro-Orthesen-Versorgung, demonstrierte an einem Patienten, wie sich Gangbild, Schulter- und Armstabilität positiv durch spezielle Orthesen verbessern lassen.

Die Verbesserung der Gehbewegung war sehr eindrücklich nachvollziehbar. Schon kleine Korrekturen am Rumpf können sich auf das Gangbild des Schlaganfall-Patienten positiv auswirken. In der Kooperation von Physiotherapie und Orthopädietechnik lassen sich gute Behandlungserfolge erzielen und die Alltagstauglichkeit bei Hemiparese deutlich verbessern.

 

… das bestätigte uns ein saarländisches “Urgestein” des Profi-Fußballs. Dieter Harig, Jahrgang 1933, war Bundesliga-Spieler der ersten Stunde (Saison 1964/65). Der geistig jung gebliebene Ex-Profi war zu Gast im Biomechanik-Labor der Firma Zender Orthopädie. Praktikant Philipp Wunn, der beim 1. FC Saarbrücken in der A-Jugend-Bundesliga spielt, nutzte die Gunst der Stunde für ein Interview mit Harig. Viel hat sich in den letzten Jahrzehnten im Profi-Fußball verändert. Die Gründungsmitglieder der höchsten deutschen Liga spielten beispielsweise für ein sehr geringes Salär und arbeiteten alle in ihrem gelernten Beruf. Profi-Fußball war damals noch berufliche Nebensache.

Am 12. Juni findet im Kongresszentrum der SHG-Klinik Völklingen die “HerzGesund”- Info- & Auftaktveranstaltung für Vereine statt.

Immer wieder kommt es – leider auch bei scheinbar gesunden jungen Sportlern – zu plötzlichen Herzversagen auf dem Sportplatz. Die von der GENESA gegründete Initiative bemüht sich um Aufklärung,medizinische Betreuung und die flächendeckende Installation von Defibrillatoren, mit denen auch Laien in solchen Fällen effektive Erste Hilfe leisten können.

In diesem Kontext werden HerzGesund-Vereins-Aktionstage durchgeführt, die präventive “HerzGesund-Checks” für die Mitglieder und Besucher, sowie Informationen und Aufklärung anbieten.

Enver Marina, früherer Torwart-Profi unter anderem bei Borussia Neunkirchen und dem 1. FC Saarbrücken bietet an drei Standorten im Saarland professionelles Torwarttraining an. In seiner Torwartschule trainiert er Keeper aller Alters- und Leistungsklassen mit folgenden Schwerpunkten:

Verbesserung der Torwarttechniken:  Fangtechnik, Falltechnik, Spieleröffnung ( Abstoß, Abschlag, Abwurf)

Weiterentwicklung im taktischen Bereich: Stellungsspiel, Strafraumbeherrschung, Spielaufbau, Verhalten bei Standard-Situationen

Verbesserung der konditionellen

Der Nachwuchs des 1. FC Köln hat sich zum ersten Mal den Turniersieg beim ZENDER TALENTS CUP in Dillingen gesichert. Im Finale der neunten Auflage des renommiertesten U14- Feldturniers Deutschlands setzten sich die Junggeißböcke mit 5:4 nach Elfmeterschießen gegen den FC Metz durch, nach dem man einen Rückstand in der regulären Spielzeit egalisieren konnte. Dass der Turniersieg beim Zender Talents Cup einen enorm hohen Stellenwert hat, zeigte die schnell eingegangen Glückwünsch der Führung des Nachwuchsleistungszentrums und dem überschwänglichen Empfang am Geißbockheim bei der Ankunft um Mitternacht.

Nicht nur das erneut gesteigerte Rahmenprogramm und die 4.200 geschätzten Zuschauer waren rekordverdächtig, sondern auch das harmonische Miteinander und die grandiose Stimmung im Weiß-Kreuz-Stadion ließen diese Auflage zu einer ganz besonderen werden.

Neu bei uns im Angebot: Spielerisch fußballerische Fähigkeiten trainieren mit diesem in Saarland entwickelten Kartenspiel. Für die Altersgruppe von 5 – 99 Jahren enthält das Spiel in 8 Kategorien aufgeteilte Übungen; alleine, zu zweit oder für Gruppen.

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel “besonders bewegend” der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG). Das Spiel ist Teil einer größeren Spieleserie zur motorischen und gesundheitlichen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen (Das kleine Förderspiel).

Ab April bieten wir unseren Einlagenkunden einen neuen Leder-Bezugsstoff an. Künftig können Sie Ihre Kork-Leder-Einlagen mit hochwertigem, vegetabil gegerbtem Rindsleder beziehen lassen. Das naturbelassene Futterleder wurde rein pflanzlich gegerbt und hat die höchste ökologische und gesundheitliche Verträglichkeit. Der Aufpreis für Ihre Einlage steigt mit diesem hochwertigen und angenehm zu tragenden Bezug um lediglich 5 € pro Paar.

Generationen bewegen sich

Erfolgreicher Regionalworkshop in Neunkirchen

Im Rahmen des Projektes des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB): „Bewegte Zeiten für Familien“, gehört das Saarland zu den vier Bundesländern, in denen sogenannte „Regionalworkshops“ angeboten werden und bei denen der organisierte Sport mit lokalen Partnern zusammenarbeiten soll. Nun fand in Neunkirchen ein solcher Regionalworkshop statt, bei dem Vertreter von Sportvereinen, Verbänden, aber auch von familienorientierten Institutionen, KiTas und Nachbarschaftszentren gemeinsame Projekte angedacht haben.

Unter der Moderation von Dr. Oliver Ludwig referierten Professor Dr. Manfred Wegner von der Uni Kiel über Chancen und Herausforderungen des Familiensports und Fabienne Bretz vom Deutschen Olypmischen Sportbund

Mit Zender-Einlagen einmal um die Welt

Günther Palm legt 40 000 Kilometer zurück

Günther Palm (Mitte, mit Hund) im Kreise seiner Wanderfreunde. Bild (c) Sayer 'Die Rheinpfalz'

Wandern ist Günther Palms große Leidenschaft. Vor 20 Jahren hat er begonnen, täglich bei Wind und Wetter zu wandern. Zunächst begann er auf Anraten seines Arztes aus gesundheitlichen Gründen, mittlerweile kann er sich diesen Sport aus seinem Alltag nicht mehr wegdenken. Hund Ronja leistet dem 63-Jährigen dabei Gesellschaft sowie einmal in der Woche seine Wanderfreunde. Seit dem Jahr 2000 führt Palm Buch über seine gewanderten Kilometer und protokolliert akribisch jede zurückgelegte Strecke. Nun sind stolze 40 000 Kilometer zusammengekommen – einmal um die Welt sozusagen. Für Günther Palm sind gute Kleidung und gutes Schuhwerk wichtig. Seit vielen Jahren versorgen ihn die Orthopädieschuhmacher von Zender mit Aktiveinlagen und speziellen Abänderungen am Wanderschuh, damit er schmerzfrei gehen kann. Wir freuen uns mit ihm über diesen sportlichen Erfolg und wünschen Günther Palm noch mindestens weitere 40 000 gesunde Kilometer!

Mehr unter www.rheinpfalz.de

In Deutschland erleiden mehr als 250.000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall. In diesem Moment ändern sich die Lebensumstände der Betroffenen in kurzer Zeit. Viele, früher ganz einfache Tätigkeiten im Haushalt, werden plötzlich ungeheuer kompliziert.

Um die krankheitsbedingten Einschränkungen (Hemiplegie, Hemiparese) auszugleichen, gibt es eine Vielzahl an Lösungen aus dem Bereich der Orthopädietechnik für die oberen und unteren Extremitäten. Bei der Firma Zender Orthopädie ist es ein Team aus Orthopädietechnikern, Bandagisten und Sanitätshausfachkräften, die Ihnen oder Ihren Angehörigen in dieser Situation helfen.

Wir passen individuelle, auf den Patienten abgestimmte, konfektionierte und maßangefertigte Orthesen an, wenn die Funktion des Bewegungsapparates eingeschränkt ist. Damit helfen wir, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Bewusst haben wir eine große Vielzahl an Produkten von unterschiedlichen Herstellern wie Sporlastic, Otto Bock, Basko, Fior und Gentz vorrätig, damit wir für jede Situation eine passende Versorgung finden können.

Für den Bereich der Neuro-Orthetik ist in unserem Haus Herr Heiko Schütz Ihr direkter Ansprechpartner. Sie erreichen ihn unter 0681- 90686-21.